Novembertagung

Novembertagung
Programm

24. Veranstaltung des
AK-„Psychologie im Strafverfahren“

- Palais Wittgenstein -
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12-14

Düsseldorf // 2024

02.11.2024

Über die Veranstaltung

Themenschwerpunkte:

Termin: Samstag, 02.11.2024,
09:00 Uhr s.t. – 18:00 Uhr
Ort: Palais Wittgenstein,
Bilker Str. 12-14, 40213 Düsseldorf

Thema:
Sexueller Kindesmissbrauch – ein Blick auf (mögliche) Täterïnnen und (mögliche) Opfer

Ablauf Samstag, 02.11.2024

Palais Wittgenstein

Referate:

vormittags

  • Laura Farina Diederichs, FU Berlin / Projekt Fehlurteil und Wiederaufnahme
    Wiederaufnahmeverfahren nach falschen Zeugenaussagen – Problemstellungen anhand eines Fallbeispiels aus dem „Projekt Fehlurteil und Wiederaufnahme“
  • M.Sc. Michaela Sonnicksen, Universität Bonn
    Offenbarung nach sexuellem Missbrauch: kontinuierliche vs. wiederentdeckte Erinnerungen. Eine Befragungsstudie mit Betroffenen und im Strafverfahren involvierten Berufsgruppen

Kaffeepause 11:15 Uhr – 11:45 Uhr

  • Dr. phil. Joscha Hausam, Charité Berlin
    Blick in den Bildschirm – und über ihn hinaus: was wissen wir über Konsumenten von Missbrauchsabbildungen?

Mittagspause 12:45 Uhr – 14:00 Uhr

nachmittags

  • Professor Dr. Marc Graf, Klinik für Forensik der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel
    (Ohn-)Macht, Abhängigkeitsverhältnisse, Zölibat – Risikofaktor Kirche für sexuellen Missbrauch?
  • Professor Dr. Johannes Fuß, Institut für Forensische Psychiatrie und Sexualforschung Essen
    Die Lust und das Leid: rechtliche, konzeptuelle und soziale Aspekte der Pathologisierung einer außer Kontrolle geratenen Sexualität

Kaffeepause 16:15 Uhr – 16:45 Uhr

Abschlussdiskussion zu audiovisueller Zeuginnen-Vernehmung, Surrogat-Funktion: Unsicherheiten, Herausforderungen und Chancen mit §§ 58a, 255a StPO aus verschiedenen Perspektiven

Moderation: Christopher Piltz (DER SPIEGEL)
Teilnehmerïnnen:

  • Kirsten Böök
    Leitende Ministerialrätin JM Niedersachsen, Leiterin der Referatsgruppe für Prävention und Opferschutz
  • Simone Gallwitz
    Dipl.-Psych., Dipl.-Päd., Master of Criminology, Criminalistics and Police Science (M.A.), Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/DGPs, Bochum
  • Dr. Yves Georg
    Strafverteidiger, Hamburg
  • Stefan Lücke
    VRiLG Hannover
  • Katja Schröder
    Kriminalistin, Diplom Verwaltungswirtin (FH), Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Sachsen

Tagungsbeitrag: € 250,00 zzgl. MWSt (anzuweisen bitte nach Rechnungsstellung); für Jurastudierende, Rechtsreferendarïnnen und Studierende Master Rechtspsychologie gilt ein reduzierter Beitrag von 80,00 € zzgl. MWSt. Im Tagungsbetrag enthalten sind Bd. 7 der Schriftenreihe Deckers/Köhnken/Lederer (Hrsg.) sowie Erfrischungsgetränke und Pausensnacks.
Schriftliche Anmeldung bitte per Mail an Frau Niewzol: info@ak-psychologie-im-strafverfahren.de
Bitte folgende Frist beachten: nur bei Storno bis zum 12.10.2024 ist eine Rückerstattung des Tagungsbeitrages möglich.
Fortbildungsbescheinigungen gem. § 15 FAO werden erteilt (7 Std.); die Teilnahme und Anwesenheit wird kontrolliert (zwei Unterschriftsleistungen erforderlich).

Verpassen Sie nicht unser Treffen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Bitte senden Sie uns Ihre verbindliche Anmeldung zum Seminar per eMail an info@ak-psychologie-im-strafverfahren.de .
Bitte teilen Sie uns Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihre Telefonnummer für Rückfragen mit.

Sie erhalten dann umgehend Ihre Teilnahmebestätigung sowie alle erforderlichen Informationen inkl. der Bankverbindung.

Cookie-Einstellungen