Novembertagung

Novembertagung

20. Veranstaltung des
AK-„Psychologie im Strafverfahren“

- Palais Wittgenstein -
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12-14

Düsseldorf // 2019

02.11.19
09.00 - 20.00 Uhr

Über die Veranstaltung

Themata:

  • Dissoziation
  • Gedächtnis u. Vergessen
  • Kindeswohl im Barnahus?
  • Trauma und Folgen 

Ablauf Samstag, 02.11.2019

Palais Wittgenstein
09.00 Uhr – 13:00 Uhr


1. Im Interesse kindlicher Opfer
Referentin: Prof. Dr. Susanna Niehaus – Universität Luzern

2. Dissociation and Malingering
Referent: Prof. Dr. Harald Merckelbach - Universität Maastricht

3. The default setting of memory: forgetting!
Referent: Prof. Dr. Douwe Draaisma – Universität Groningen

Palais Wittgenstein
14.00 Uhr – 18:00 Uhr

4. Trauma und Folgen
Referent: Prof. Dr. med. Harald Dreßing – Universität Mannheim

5. Podiumsdiskussion zur Reform des Opferentschädigungsgesetzes (SER- Soziales Entschädigungsrecht) und des Psychotherapeutenausbildungsgesetzes (PsychTHAusbRefG), insbes. § 7 Abs. 5 Nr. 3 (Befähigung zur Gutachtenerstattung)

Moderation: Jenny Lederer/Beate Daber/Rüdiger Deckers/Stefan König

Diskutanten:
Prof. Dr. Anja Kannegießer
– Münster;
StA Martin Reiter – Saarbrücken;
RA Holger C. Rohne – Tübingen – angefragt;
Prof. Dr. Sabine Nowara – Waltrop; VRLSozG – Essen;
Dr. Ulrich Freudenberg - angefragt

Heinrich-Heine-Institut
18.00 Uhr – 20:00 Uhr

6. Get together im HHI zum 20. Jubiläum

Tagungsbeitrag:
€ 200,00 zuzüglich 19 % MwSt.
(anzuweisen nach Rechnungsstellung). Im Tagungsbetrag sind Erfrischungsgetränke und Pausensnacks enthalten.
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf 220 Teilnehmer.

Schriftliche Anmeldung an:

RA Dr. h. c. Rüdiger Deckers, Wasserstraße 13, 40213 Düsseldorf
E-mail: deckers@tdwe.de

Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO: wird erteilt (8 Std.).

Novembertagung

19. Veranstaltung des
AK-„Psychologie im Strafverfahren“

- Palais Wittgenstein -
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12-14

Düsseldorf // 2018

27.10.18
09.00 - 18.00 Uhr

Über die Veranstaltung

Themata:

Sozialpsychologie / Erfahrungen mit dem Konsensprinzip beim Vorwurf der Vergewaltigung / Juristen und Psychosachverständige im Strafprozess

Ablauf Samstag, 27.10.2018

Palais Wittgenstein
09.00 Uhr – 13:00 Uhr


1. Sozialpsychologische Aspekte von Erinnerungs- und Zeugenleistungen

a) PHD Hartmut Blank
/ University of Portsmouth
(Autor eines Beitrages “The past is a social construction – susceptibility to social influence in(mis)remembering“ in dem Buch „False an distorted memories”, Nash/Ost (Hrsg.), 2016)

b) RiBGH Dr. Ralf Eschelbach zu “Kognitiver Dissonanz und Rückschaufehler in der gerichtlichen Praxis“

2. Erfahrungen mit Sexualstrafverfahren wegen Vergewaltigung mit dem Konsensprinzip in UK und Irland


a) Aus aussagepsychologischer und vernehmungstechnischer Sicht
Prof. PHD Rebecca Milne
/University of Portsmouth
b) Aus Verteidigungs- und wissenschaftlicher Sicht Barrister at Law Thomas O´Malley NUJ/Galway/Irland

Palais Wittgenstein
14.00 Uhr – 18:00 Uhr

3. Ungehörte Zeugen. Missbrauchsopfer in digitalen Medien Prof. Dr. med. Klaus Michael Beier – Charité Berlin

Podiumsdiskussion: Psychosachverständige und Juristen im Strafprozess Kompetenzen, Delegation, Auftrag, Leitung, Selbstladung, Rollenverständnis Vorschlag

Moderation: Rüdiger Deckers/Stefan König/Jenny Lederer

Diskutanten:
VRLG Rainer Drees - Düsseldorf
Prof. Dr. Max Steller - Berlin
RA Derk Röttgering - Gescher
StA Martin Reiter – Saarbrücken
Prof. Dr. Gabriele Zwiehoff – Hagen
Prof. Dr. Pedro Faustmann – Bochum/Velbert


Tagungsbeitrag:
€ 200,00 zuzüglich 19 % MwSt. (anzuweisen nach Rechnungsstellung). Im Tagungsbetrag sind Erfrischungsgetränke und Pausensnacks enthalten.
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf 220 Teilnehmer.

Schriftliche Anmeldung an:
RA Dr. h. c. Rüdiger Deckers, Wasserstraße 13, 40213 Düsseldorf E-mail: deckers@tdwe.de

Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO: wird erteilt (8 Std.).

Jetzt anmelden

Verpassen Sie nicht unser Treffen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Bitte senden Sie uns Ihre verbindliche Anmeldung zum Seminar per eMail an deckers@tdwe.de. Bitte teilen Sie uns Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihre Telefonnummer für Rückfragen mit.

Sie erhalten dann umgehend Ihre Teilnahmebestätigung sowie alle erforderlichen Informationen inkl. der Bankverbindung.